Do-it-yourself (DIY)

Pimp my Kleiderschrank

Eine Freundin fragte mich beim Mittagessen, was sie mit ihrem Kleiderschrank anfangen solle: Standardgrösse mit 4 Türen in ganz normalem (frustrierend) weissem Plastikfurnier gehalten. Sie wolle sich aber keinen neuen Schrank kaufen, denn das Innenleben sei perfekt auf ihre Bedürfnisse abgestimmt.

Griffe
Zunächst müssen neue Griffe dran. Jedes noch so banale Möbelstück bekommt mit den richtigen Griffen einen neuen, edleren Look. Wenn in den Türen nur einfache Löcher (für einen Knauf) vorgebohrt sind, seid Ihr in der Wahl der Griffe völlig frei (Knäufe und Stabgriffe), falls die Türen bereits je 2 Bohrlöcher haben, müsstet Ihr Stabgriffe mit denselben Bohrabständen kaufen, was sich natürlich etwas schwieriger gestaltet. Wenn Ihr die Türen aber auch noch mit etwas beziehen wollt (s. unten), dann hat sich allerdings auch dieses Problem erledigt.

Hier einige Websites, die hilfreich sein können (die meisten Lieferanten befinden sich im Ausland, überwiegend auch Übersee, es kommen daher zum eher günstigen Einkaufspreis immer auch Lieferkosten und Zollgebühren hinzu):

Übrigens: auch alte Möbel, wie bspw. Kommoden aus Brockenstuben, lassen sich durch das Anbringen schöner Griffe leicht aufmotzen; auch eine veraltete Kücheneinrichtung lässt sich mit schicken Griffen veredeln.

Türen verkleiden
Wenn der Schrank mit dieser ersten Veränderung noch nicht schön genug ist, dann könnt Ihr zusätzlich die Türen mit Tapete oder Folie bekleben oder mit Stoff beziehen. Achtet aber darauf, dass Ihr den richtigen Kleber für Eure Zwecke nehmt, sonst hält Eure Arbeit nicht lange an.

Tapeten gibt es im Baumarkt und natürlich auch im Internet, wobei hierzu zu sagen ist, dass der Versand der ansonsten eher günstigen Tapeten aus dem Ausland bedauerlicherweise horrend ist. Die Türen können vollständig bedeckt oder mit Tapetenausschnitten verziert werden. Achtung: Tapeten haben eine Breite von einem halben Meter (i.d.R. 52 oder 53 cm); sollte Eure Schranktür breiter sein, wird es schnell kompliziert, v.a. wenn die Tapete Eurer Träume ein detailreiches Muster hat. Dann könnte wirklich nur das Aufkleben von Tapetenausschnitten eine Möglichkeit sein.

Natürlich kann man auch Klebefolien benutzen. Ich persönlich finde die im Baumarkt erhältlichen Folien schrecklich, allen voran die Herrscherin schlechten Geschmacks: das (einfach leider zu billig aussehende) Marmormotiv. Viel schöner und individuell anpassbar wäre dagegen eine Foto-Klebefolie, wie sie ebenfalls im Internet bestellt werden kann: http://www.posterjack.ch/, http://www.fujifilm.ch/ etc. Hier kann man jegliche Motive wählen; Landschaftsbilder, Detailausschnitte von Architekturbildern, Fotografien von Lieblingsmustern, man könnte sogar Stoffe abfotografieren...Ihr seht also: ziemlich viele Möglichkeiten! 


Kissenlandschaft auf dem Balkon

Eine Freundin hat auf ihrem Balkon eine orientalisch anmutende Kissenlandschaft gestaltet, um nicht herkömmliche Stühle benutzen zu müssen. Allerdings möchte sie nicht direkt auf dem Boden sitzen, sondern eine kleine Erhöhung der Sitzfläche haben. Wer keine teuren Gartenmöbel kaufen möchte (oder kann), der könnte es mit Holzpaletten, auf denen normalerweise schwere Gegenstände transportiert werden, versuchen. Die sind offensichtlich recht stabil, nicht allzu hoch und das Holz liesse sich mit einem groben Pinsel und Holzlasur farblich gestalten. Paletten kann man in Baumärkten beziehen.



Bild über pinterest; Quellenlink hier

Bild über pinterest; Quellenlink hier


Bild über apartmenttherapy; Quellenlink hier


Bild über casasugar; Quellenlink hier



Möbel aus Holzpaletten

Neben der oben beschriebenen Verwendungsweise lassen sich aus Holzpaletten aber noch weitaus mehr Möbel machen:

(schoener-wohnen.de)

                                         (schoener-wohnen.de)

Bild über H&M Home, Quellenlink hier

Bild links über vi.sualize.us; Quellenlink hier
Bild rechts über thebeautifulsoup; Quellenlink hier


Bild über sweethomeblog; Quellenlink hier


Bild über homedit; Quellenlink hier


Recycling

Es gibt alltägliche Gegenstände, sie sich nach ihrer ursprünglichen Nutzung noch zu einem ganz anderen Zweck wiederverwerten lassen. So können bspw. Weinkisten auch als Schubladen genutzt werden, wie das Beispielbild zeigt. Der Weinhändler um die Ecke hat sicher noch Kisten, die er gratis weggeben könnte - wenn man nett darum bittet - , und als Gestell kommen herkömmliche Bücherregale in Frage, aber auch Konsoltische oder Servierwagen mit Ablagefläche. Wenn man einen Garten hat, wäre dies auch eine schöne Variante, Gartenwerkzeug und ähnliches zu verstauen. A propos Garten: man kann alte Weinkisten auch als Blumentöpfe nutzen, allerdings sollte man ein paar Löcher in den Kistenboden machen, denn nur die wenigsten Pflanzen vertragen Staunässe. Das unterste Beispielbild zeigt schliesslich, wie sich aus Zigarrenschachteln ein Schmuckkasten basteln liesse.

 


Bild rechts über the beautifulsoup; Quellenlink hier


Bild über better homes and gardens; Quellenlink hier



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...