15. Oktober 2012

gesagt, getan

Ich weiss, dass es schon fast obsessiv (und leider nicht sehr abwechslungsreich, Entschuldigung) ist, ständig über das Thema Molding/umrandet zu posten. Aber ich musste unbedingt die Bilder meines gepimpten Badezimmers mit Euch teilen. Mein Badezimmer ist, wie die meisten Neubaubadezimmer, in weiss und daher sehr nüchtern gehalten. Was zum Glück immer einen recht sauberen Eindruck macht, aber halt auch steril wirkt. Mein Post zum Thema "Molding" (Link hier) hat mich dazu inspiriert, den Beckenunterschrank und die Innenseite der Tür mit schwarzen Rahmen zu verzieren. Ich habe dazu Washi Tape (Produktlink hier) benutzt: es lässt sich sogar mit blossem Augenmass super gleichmässig und gerade verarbeiten und sieht absolut makellos aus. Ich weiss nicht, ob der Untergrund geschont bleibt, aber es handelt sich jedenfalls nicht um herkömmliches Tesa-Band, eher um Kreppband. Dann habe ich mich von meinem Post "die magische Zahl 2" (Link hier) leiten lassen und noch einen zweiten Duschvorhang bei Amazon bestellt (Produktlink hier).













Ich habe meine bisherigen Bilder (s. Post "Dekoration fürs Badezimmer" hier) durch Fotografien aus Paris ersetzt (ähnliche Bilder hatte ich letztes Jahr meiner Freundin geschenkt, allerdings in grösseren Formaten, zum Post "schenken" geht's hier). Dann habe ich noch ein paar Possamente (zum Post "Possamente" geht's hier) an die Glasdose mit der Seifensammlung und an die Türfallen gehängt. Ich finde es erstaunlich, dass in der Einrichtung Gold und Silber durchaus zusammenpassen können, während es bei Schmuck echt schwierig werden kann.









Ich hatte ja mal einen Post zum Thema "Tortoise Shell Decor" (Link hier) gemacht und als ich in London zwei braungespränkelte Gläser sah, musste ich sie unbedingt kaufen. Nun dienen sie mir als Gefässe für Zahnbürste und -Paste und Crèmes. Auf den Spiegelschrank (entschuldigt bitte das schlechte Licht auf dem Bild) habe ich einen kleinen venezianischen Spiegel und leere Parfumfläschchen gestellt. Und schliesslich habe ich noch eine meiner Acryldosen als Pröbchengefäss auf das Becken gestellt. Nun hat das Badezimmer ein richtiges Konzept - ich möchte nur noch einen schöneren Wäschekorb finden, das silberne Ungetüm gefällt mir schon lange nicht mehr...









1 Kommentar:

outinsight hat gesagt…

einmal mehr eine geniale umsetzung! ist sehr schön geworden. da möchte man ja direkt im badezimmer wohnen;-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...