30. April 2012

umrandet

Letzte Woche hatte ich einen Post über Bänder gemacht (zum Post geht's hier) und bin bei der Suche nach geeignetem Illustrationsmaterial u.a. auch auf Bilder gestossen, die Möbel und Wände mit schwarzen Rahmen zeigten. Diese Einrahmungen finde ich ausgesprochen schön - sie sind zwar sehr formalistisch, haben aber einen super Effekt! Umranden lässt sich fast alles, sowohl mit Farbe als auch mit Stoff und Bändern:


Bild über pinterest; Quellenlink hier


Bild über the decorista; Quellenlink hier


Bild über pinterest; Quellenlink hier


Bild über Elements of Style; Quellenlink hier



Bild über little green notebook; Quellenlink hier


Bild über pinterest; Quellenlink hier


Bild über House and Home; Quellenlink hier


Bild über the decorista; Quellenlink hier


    
Bild links über JPM Design; Quellenlink hier
Bild rechts über pinterest; Quellenlink hier




beide Bilder über Tobi Fairley; Quellenlink hier


Bild über pinterest; Quellenlink hier

 
Ladies - hier noch ein weitere Idee: man könnte ja Stoffmöbel auch mit diesen Panzerketten umranden (Beispiele seht Ihr hier), sieht doch super chic aus!



Bild über I dream of; Quellenlink hier



29. April 2012

yes, please!




Bild über pinterest; Quellenlink hier


28. April 2012

Inspirationen



Bild über Arianna Belle; Quellenlink hier


Weil bei den grösseren Expedit-Regalen die Zwischenböden zu schmal sind, um daran die Beschriftungshalter befestigen zu können, müsstet Ihr diese schmäleren Regale hinlegen und dann stapeln:


Ikeas EXPEDIT; Produktlink hier


oder Ihr legt Euch die benötigte Anzahl dieser einzelnen Regalboxen zu:


Regal KUBO von Conforama
(aktuell CHF 20.-- anstatt 35.--)


Diese und weitere Metallhalter für Beschriftungen findet Ihr bei House of Antique Hardware (Link unter den beiden Bildern):

erhältlich bei House of Antique Hardware; Produktlink hier



27. April 2012

tea time

Kürzlich bin ich über dieses Bild eines wundervollen Tee-Picknicks gestolpert und wollte es Euch unbedingt zeigen. Ich finde schönes Teeservice ja einfach wundervoll - schade nur, dass mir Tee so gar nicht schmeckt! Dennoch möchte ich unbedingt mal den Afternoon Tea im Hotel Les Trois Rois hier in Basel probieren und mich so richtig verwöhnen lassen (Link zur Webseite hier). Denn: was für den Tee gilt, gilt keineswegs für die tollen Sandwiches und Scones! Also los: let's have a tea party!


Bild über sweet home style; Quellenlink hier


Bild über pinterest; Quellenlink hier


Bild über ; Quellenlink hier


Bild über pinterest; Quellenlink hier


Bild über pinterest; Quellenlink hier


Bild über sugarlump tea; Quellenlink hier


Bild über pinterest; Quellenlink hier


Dazu natürlich die passenden Gurkensandwiches:



Bild über pinterest; Quellenlink hier


Zutaten:

2 TL frische Dille
125g Butter (eine 1/2 Stunde vor Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen)
1 Gurke (geschält und in dünne Scheiben geschnitten)
12 Scheiben Tramezzini oder Toastbrot (Rinde entfernen)
Salz und Pfeffer nach belieben

Zubereitung:

Die Gurkenscheiben auf ein Stück Küchenrolle legen und abtropfen lassen, die Dille mit der Butter gut verrühren. die Brotscheiben mit der Dillbutter bestreichen. Die Gurkenscheiben auf die hälfte der Brotschreiben (6 Stk.) verteilen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit den Nichtbelegten Brotscheiben, zuklappen. Die Brote in beide Richtungen diagonal durchschneiden - so, dass pro Brot vier kleine Dreiecke entstehen. Fertig sind die Sandwiches! (Rezept über Beautesse; Quellenlink hier)


Oder für die Süssen unter Euch Scones:



Bild über pinterest; Quellenlink hier


Zutaten:

225g Mehl mit Backpulver (self-raising flour). Man kann auch 1 Teelöffel Backpulver mit je 200g Mehl mischen, 50g Butter, 25g feingemahlener Zucker, 1 Ei, etwas Milch
 
Zubereitung:

Ofen auf 220 Grad vorheizen. Zwei Backbleche mit Butter fetten.  Mehl und Backpulver in eine Schüssel geben. Butter zugeben und mit den Fingern zu feinen Streuseln verarbeiten. Zucker darunter mischen. Ei in einen Messbecher aufschlagen und mit 150 ml Milch ergänzen. Ei und Milch – aber nicht alles – zum Mehl und Butter geben, zu einem weichen und klebrigen Teig vermengen. Den Teig auf einer mit Mehl ausgestreuten Arbeitsfläche etwa 1 cm dick ausrollen. Mit einem gewellten runden Ausstecher (5 cm Durchmesser) Formen ausstechen und auf das Backblech legen. Mit zurückgebliebener Ei-Milch Mischung bestreichen und im vorgeheizten Ofen etwa 10 Minuten backen bis sie leicht gebräunt sind. Auf einem Drahtgitter abkühlen lassen. Ganz frisch mit Butter und Konfitüre geniessen. (Rezept über Beautesse; Quellenlink hier)

26. April 2012

a splash of yellow

Kaum kommen die ersten Sonnenstrahlen nach den letzten grauen Wochen hervor, bekomme ich schon Lust auf Farbe. Und welche Farbe kommt schon Sonnenlicht näher als Gelb? Allerdings gefällt mir Gelb als Raumkonzept nicht so sehr; als Pastellfarbe oder im Landhauslook finde ich diese Farbe irgendwie altbacken. Aber einzelne Farbspitzer in der Einirchtung sehen wirklich toll aus, v.a. wenn es ein sattes Gelb ist. Besonders effektvoll ist dabei insbesondere die Farbkombination Schwarz/Weiss/Gelb, aber auch zurückhaltende Farben wie Grau passen sehr gut zu kräftigem Gelb:







Master Bedroom Makeover by A Cup of Mai; Quellenlink hier


Bild über pinterest; Quellenlink hier


Bild über Brooklyn Bride; Quellenlink hier


Bild über decorpad; Quellenlink hier


Bild über decorpad; Quellenlink hier


Bild über decorpad; Quellenlink hier


Bild über decorpad; Quellenlink hier


Bild über decorpad; Quellenlink hier


Bild über decorpad; Quellenlink hier


Bild über pinterest; Quellenlink hier


Bild über Marcus Design; Quellenlink hier

Nicht mehr bloss ein Farbspritzer - aber einfach fantastisch:


Bild über style hive; Quellenlink hier



25. April 2012

the x factor

Heute möchte ich Euch ein in Amerika äusserst beliebtes Möbelstück vorstellen: den Kreuzhocker (x-bench). Wie Ihr dank der Posts "Hocker + Tablett = Tisch" (Link hier), "50er Hocker" (Link hier) und "wildes Gold" (Link hier) wohl schon bemerkt haben dürftet, liebe ich Hocker - nicht nur als Sitzgelegenheit, sondern auch als Beistelltisch. Und diese Variante eines Hockers ist ganz besonders elegant. Eingesetzt werden sie nicht nur im Wohnzimmer, sondern auch unter Konsoltischen und vor Bettgestellen.

 
Bild über Crate & Barrel; Quellenlink hier

Bild über pinterest; Quellenlink hier


Bild über Jonathan Adler; Quellenlink hier


Bild über One Kings Lane; Quellenlink hier


Bild über Jennifer Delonge; Quellenlink hier


Bild über pinterest; Quellenlink hier


Bild über little green notebook; Quellenlink hier


Bild über Mecox Gardens; Quellenlink hier

  
Wie immer gibt es diese Möbelstücke kaum bei uns zu kaufen, abgesehen von diesen beiden Exemplaren:


erhältlich bei éléphant in Muttenz, Näheres zum Geschäft
und weitere Bilder findet Ihr hier


erhältlich bei Impressionen Schweiz für CHF 699.--; Produktlink hier
bei Impressionen Deutschland für EUR 399.--; Produktlink hier


Ihr könntet aber auch dieses Exemplar über Amazon bestellen und die Sitzfläche neu beziehen (z.B. mit einem schönen Ikat-Stoff):

 
erhältlich be Amazon.de für EUR 69.95; Produktlink hier





Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...