26. November 2011

gefrorene Weihnachtsdekoration

Vor Jahren hatte ich in einer Einrichtungszeitschrift Bilder von in Eiskugeln eingefrorenen Ästen gesehen und bin froh, die Fotostrecke aufbewahrt zu haben (auch Online abrufbar über livingathome.de; Link hier). Diese Outdoor-Dekoration lässt sich leicht nachmachen und sieht wunderschön aus - es braucht also nicht immer amerikanische Hauslichterketten, um ein wenig Weihnachtsfeeling auf die Terrasse oder den Balkon zu zaubern!










Ihr braucht zwei Kunststoffhalbkugeln aus dem Bastelbedarf (für eine Kugel), eine Stricknadel, eine Einwegspritze (Apotheke), einen kräftigen Bindfaden oder eine Kordel, Fensterkitt und die Dekomaterialien. In eine Halbkugel mit der heißen Stricknadel ein Loch bohren. Dekomaterial einlegen, die Hälften zusammensetzen und die Naht mit Kitt abdichten. Durch das Loch mit der Spritze Wasser einfüllen – nicht ganz voll, da gefrorenes Wasser sich ausdehnt. Das Band durchs Loch fädeln, mit Kitt abdichten. Und dann ab mit der Kugel nach Draußen oder ins Tiefkühlfach. Für die Eislaternen zwei Gefässe ineinander stellen und den Zwischenraum mit Wasser und leuchtenden Blüten oder Beeren auffüllen  (Text über livingathome.de; Link hier).



Bild über pinterest; Quellenlink hier

Bild über pinterest; Quellenlink hier


Bild über pinterest; Quellenlink hier


Bild über pinterest; Quellenlink hier


1 Kommentar:

Beatrice hat gesagt…

Das sieht ja toll aus, schade ist's noch zu wenig kalt, aber es wird schon noch. Werde es zu gegebener Zeit ausprobieren.
Vielen Dank für den Tipp

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...