31. Juli 2011

Clockwork

Das Einrichtungs- und Dekorationsversandhaus Impressionen (Link zur Webseite hier) hat immer wieder schöne, wenn auch teilweise nicht ganz günstige Artikel im Sortiment. Zwar sind mir einige ihrer Produkte zu verpielt, diese Wanduhren gefallen mir aber sehr gut. Leider kann ich sie selbst nicht in meiner Wohnung aufhängen; die Zeigergeräusche machen mich wahnsinnig! Wem sowas jedoch nichts ausmacht, kann sich mit diesen Wanduhren eine wunderschöne und zugleich funktionale Wanddekoration zulegen. Ein Besuch im Online-Shop von Impressionen lohnt sich jedenfalls allemal!


 (impressionen.ch; Produktlink hier)

30. Juli 2011

Rahmen

Die Rahmen der RIBBA-Serie von Ikea (Produktlink hier) ermöglichen es, einzeln zusammengetragene Bilder in ein einheitliches Gewand zu bringen. Auch wenn sie nicht zusammen gekauft wurden, scheinen sie doch aufgrund der gleichen Einrahmung zusammen zu gehören.


Ich hatte auf verschiedenen Flohmärkten Schmuckstücke - wie diese Hutnadel und art déco Brosche - gekauft, die ich eigentlich selber nicht trage, die mir aber so gut gefallen haben, dass ich sie einfach kaufen musste. Damit sie aber nicht jämmerlich in der Schmuckkiste verkommen, habe ich sie an ein Stück Stoff geheftet und mit einem RIBBA Rahmen ins Badezimmer an die Wand gehängt. Eine kleine Anmerkung: es lassen sich nur diejenigen Bilder in ein Bad hängen, die nicht für die Ewigkeit bestimmt sein sollen, da die Feuchtigkeit die Bilder stark beansprucht.


29. Juli 2011

Botanischer Garten Basel

Ihr werdet sicher bemerkt haben, dass mir Parks und Gärten besonders gut gefallen, so dass ich auch regelmässig entsprechende Beiträge auf diesem Blog habe. Grünanlagen jeglicher Art vermögen uns einfach in eine völlig andere Welt zu versetzen, nicht umsonst nennt man sie Naherholungsräume. Und wenn eine von enormer Wohnraumknappheit geplagte Stadt wie New York (bzw. Manhattan) nicht auf ihren Central Park verzichten kann, dann hat das seine Gründe! Hier also ein paar Bilder aus dem Botanischen Garten der Universität Basel; die grossen Töpfe machen sich super und auch die Ranken an der Hausfassade sind wunderschön. Ich finde, hier sieht man wieder, dass Wasser und unterschiedliche Ebenen, sei es durch Treppen oder verschieden grosse Pflanzen, eine besondere Wirkung haben. Und wieso sollte man seinen Garten nicht mit Grasgirlanden schmücken?













28. Juli 2011

eingelassen

Ein Bücherregal lediglich in einen Raum zu stellen, mag dem einen oder anderen nicht extravagant genug zu sein: wie dieses Beispiel aus dem Conference Center Hotel Ramada Basel zeigt, kann man es natürlich auch in die Wand einlassen.


27. Juli 2011

Fensterrollos

Vorhänge und Gardinen gibt es in mannigfacher Ausführung bezüglich Farbe, Stoff und Aufhängung. Mir gefallen jedoch Rollos weitaus besser, sie geben einem Raum das gewisse Etwas, wie ich finde. Hier seht Ihr ein Beispiel aus dem John Lewis Online-Katalog (Link hier), wobei die Fenstersimse auch gleich mit den farblich passenden Kissen zu einer gemütlichen Sitzgelegenheit umfunktioniert wurden.


26. Juli 2011

zu Tisch bitte

Diese Bistrostühle habe ich vor Kurzem anlässlich eines Räumungsverkaufs in einem Restaurant zu einem Spotpreis erstanden. Vollkommen unverhofft passen sie ziemlich gut zum Glastisch, das Ganze rundet aber die alte Werbung für Modiani ab, die ich über Allposters (Link hier) bestellt und eingerahmt habe.


25. Juli 2011

Morgenland

Ich hatte ja bereits im Post "Einflüsse" (Link hier) angekündigt, dass meine Freundin Tam geplant hat, ihren Balkon vom arabischen Einrichtungsstil inspiriert zu gestalten. Bei meinem letzten Besuch durfte ich nun ein paar Bilder des Balkons machen; eine wunderschöne Umsetzung des Einrichtungsthemas mit arabischen und lokalen Einflüssen!











Der blaue Lederpouf und der Beistelltisch stammen aus dem an der Spalenvorstadt gelegenen Geschäft "Purpur" (Link zur Webseite hier), die Laternen von einem deutschen Onlineversandhaus. Das Beste aber, nämlich die wunderschönen Kissen, hat meine Freundin aus einem Sari eigenhändig genäht! Den Look rundet schliesslich die Palme wunderschön ab.

Übrigens: Tam unterhält ein Fashion-Blog, das immer einen Besuch wert ist! Zu OUTINSIGHT geht's hier.

24. Juli 2011

Blumenkettchen

Diese bezaubernde Blumenkettchen habe ich an der Feldbergstrasse in Basel an einer Hausfassade entdeckt und musste sie unbedingt fotografieren. Sie waren sicher besonders schön, als die Blüten noch frisch waren, aber getrocknet gefallen sie mir genauso gut. Als ich vor einigen Jahren den Sari einer Freundin zu einem indischen Fest trug, machte sie mir eine ähnliche Kette aus weissen Jasminblüten, die darüber hinaus auch noch verführerisch duften. Jedenfalls eine tolle Inspirationsquelle!



23. Juli 2011

Science Fiction

An der Kornhausgasse 7 in Basel habe ich diesen Hauseingang entdeckt: einfach total abgespaced! Die Lampe entspricht zwar überhaupt nicht meinem Geschmack und auch die Wandverkleidung ist doch - gelinde gesagt - recht mutig, aber das Zusammenspiel dieser  Dekorationselemente vermittelt geradezu das Gefühl, in einem Raumschiff zu stehen. Wirklich imposant und angenehm unkonventionell!





22. Juli 2011

Elia Gilli

Schon oft bin ich an Elia Gillis SchauRaum (Link zur Webseite hier) am Rümelinsplatz in Basel vorbeigelaufen und habe die Einrichtung ihres Geschäfts bestaunt. Diese Woche habe ich mir nun endlich ein Herz gefasst und nachgefragt, ob ich Fotos dieser aussergewöhnlichen Innenausstattung machen kann. Bei dieser Gelegenheit erfuhr ich, dass Elia Gilli - die nicht nur Goldschmiedin sondern auch Industriedesignerin und Innenarchitektin ist - die gesamte Raumgestaltung, insbesondere auch sämtliche Möbel in ihrem Geschäft, selbst entworfen hat. Ich finde diese klaren Linien und der zurückhaltende Kontrast zwischen den Weiss- und Sandtönen einfach fantastisch. Trotz des reduzierten Designs strahlt der Raum einladende Wärme aus. Viel Spass mit diesen Bildern!












Wie Ihr auf den Bildern sehen könnt, wurde besonderes Augenmerk auf die Wandgestaltung gerichtet; die Verkleidung mit Stoff ist in Zusammenarbeit mit der Künstlerin Luzia Borer (Link zur Webseite hier, s. in diesem Zusammenhang Bild 11/16 auf der Seite Referenzen) enstanden. Die übrigen Wände sind aus Lehm und bilden den perfekten Hintergund für die weissen, linearen Regale.

21. Juli 2011

monochrom

Für meine neuen Schlafzimmerlampen, die ich im April in England bestellt hatte (s. Post "Tripod"), brauchte ich passende Nachttische. Diese schwarzen Tische mit Chrombeinen habe ich bei Micasa gefunden (Beistelltisch Solo für CHF 99.--; Produktlink hier) und ich finde, sie passen perfekt zur Lampe und zum stoffbezogenen Bett. Natürlich kann dieser monochrome Stil auch langweilig wirken, für ein Schlafzimmer gefällt mir aber das zurückhaltende Farbschema.




Der Bilderrahmen ist übrigens im Online-Shop von Zara Home (Produktlink hier) erhältlich, die beiden Kissen (Fell und symmetrische Formen) habe ich über Achica bestellt, einem  britischen Membership Online-Shop, der täglich neue Verkaufsevents hat, bei denen Designerstücke teilweise mit bis zu 50% Rabatt verkauft werden (Link zur Achica-Webseite hier).

20. Juli 2011

Männersache

Es soll zur Abwechslung auch mal etwas für die Herren der Schöpfung auf diesem Blog dabei sein: so etwa diese Stativlampen aus alten Motorradlampen. Die braunen Lederkoffer mit dem Chromflugzeug sehen super aus - auch wenn Männer wohl in aller Regel nicht ein derart unfunktionales Stilleben anrichten würden.



18. Juli 2011

Bei Freunden

Einen Grossteil ihrer Kindheit verbrachte meine Freundin im Ausland, da ihre Eltern geschäftlich viel herumgekommen waren. Seit einigen Jahren nun lebt sie mit ihrer eigenen Familie im Elternhaus. Wie Ihr auf den Bildern sehen könnt, haben die Schätze aus den fernen Ländern ihren Platz im Familienheim gefunden. Den Rahmen für die verschiedenen Stile bilden die in hellem Gelb gestrichenen Wände; sie machen die Räume noch heller, als sie dank der vielen grossen Fenstern ohenhin schon sind. Viel Spass mit den Bildern!



















Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...