19. Mai 2011

Streifen (Teil II)

Wandgestaltung dieser Art zwingt zwar dazu, die gesamte Einrichtung des Zimmers an das Farbschema anzupassen, damit alles harmoniert. Ein so durchgestyltes Zimmer ist optisch aber absolut ansprechend. Entweder man benutzt Tapeten mit Streifenmuster oder malt die Streifen selbst auf die Wand. Letzteres ist wohl kostengünstiger, aber mit imensem Aufwand verbunden: gerade Linien abmessen, sauber abkleben, zunächst eine Untergrundfarbe, um die Lücken zwischen Wand und Klebeband zu füllen (sonst werden die Linien unsauber), etc... Aber wie gesagt, am Schluss hat man dann ein echtes Vorzeigezimmer.

(aus einer älteren Ausgabe der Zeitschrift Elle Decor)

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...