31. Mai 2011

Warum denn so förmlich?

Weil's super aussieht! Mit den quadratischen Rahmen und Schwarz/Weiss-Fotografien ist diese Wanddekoration absolut stylish, auch wenn sie rein gar nichts dem Zufall überlässt.

(AD Nr. 119 Mai 2011 S. 214)

Greek Exteriors

Auch wenn wir diesen Frühling schon mit Traumwetter gesegnet wurden  - Rückt die Jahresmitte näher, steigt auch das Fernweh nach Strand und südländischer Lebenskultur. Glücklicherweise habe ich meine Sommerferien bereits gebucht; zum Einstimmen hier ein paar Bilder von der griechischen Insel Santorini.










Die prächtigen Kletterpflanzen sind Bougainville; ihre Blüten erscheinen oft in diesem kräftigen Fuchsia, es gibt sie aber auch in weiss.  Ähnlich schön ist übrigens weisser Jasmin, der einen betörenden Duft verbreitet. Der Kontrast der typisch weissen Hausfassaden und den überall anzutreffenden blauen Balkongeländern und -Möbeln runden das Ferienfeeling ab.

30. Mai 2011

wohnliches Badezimmer

Kann ein Badezimmer so gemütlich wie ein Wohnzimmer sein? Und ob! Dieses Bild stammt aus einer letztjährigen Ausgabe der Zeitschrift AD. Wie Ihr seht, machen sich Bilder und Blumen ganz hervorragend in diesem Badezimmer.

(AD Nr. 106 Februar 2010 S. 52)

Himmel und ...

Ein Besuch in der Baragraph am Kohlenberg/Basel fängt immer zuerst mit der Frage an, auf welchem Stockwerk man gerne etwas trinken würde. Da ist einerseits die Bar im Parterre, deren orange Wände und Mobiliar im Retrostil zum Verweilen einladen. Andererseits fühlt man sich in der weissen Ambiance im 1. Stock wie im Himmel aufgehoben. Egal wie die Entscheidung ausfällt; man wird mindestens einmal wiederkommen müssen.








29. Mai 2011

Sonnendeck


Auf der griechischen Insel Santorini gibt es viele schöne Strände; der schönste ist meiner Meinung nach Eros Beach. In der kleinen Bucht gibt es auch eine Strandbar mit super stylishen Outdoormöbeln und einer kleinen aber feinen Speisekarte mit vorwiegend frischen Salaten. Falls Ihr also mal Ferien auf Santorini macht, dieser Strandbesuch lohnt sich.

organische Formen

Sie mögen einigen vielleicht komisch anmuten, aber mir gefallen Möbelstücke und Dekorationselemente mit organischen Formen. Das Reispapier der Lampe sorgt für besonders weiches Licht und die aussergewöhnliche Form zwingt zu ebenso aussergewöhnlicher Platzierung dieses Kunstwerkes.

Gesehen bei Labelle Interior, Falknerstrasse/Basel


28. Mai 2011

Outside Inside

(AD Nr. 115, Dezember/Januar 2011 S.249)

modernes Design für alle

Auch wenn die Qualität nicht immer stimmt und das Verkaufsgeschäft am Dreispitz nur wenig inspirierend eingerichtet ist, hat doch das Einrichtungshaus Fly (Websitelink hier) einige Möbelstücke, die designmässig wirklich frech, gleichzeitig aber auch nicht zu teuer sind:

Sessel PIPEE, Lampe FAISCEAU  
Lampe SHADE, Couchtisch CLEVER  
Lampe FEVER, Stuhl QUARTO 
Lampe CROISEE, Beistelltisch IDOL 

Natürlich kann man seine Wohnung nicht ausschliesslich mit solchen Möbelstücken versehen und für sich genommen mögen sie vielleicht auch nicht auf Anhieb zu offenbaren, wie gut sie aussehen könnten. Deshalb hier ein paar Beispiele von Elle Decor  (Link zum Thema "modern living rooms" hier), was mit modernen Möbeln wie den oben abgebildeten alles möglich ist. Eines ist klar: die Mischung macht's.

  
   


27. Mai 2011

angeheftet

In der Einrichtungszeitschrift AD vom Februar diesen Jahres sah ich dieses Bild und wollte es mit Euch teilen. Diese Wandkollage ist so chic und so leicht nachzumachen. Einige von Euch müssten vielleicht anfangen, Postkarten und Ausschnitte aus Zeitschriften zu sammeln. Wenn es Euch aber wie mir geht, dann habt Ihr schon seit langem Bilder und Ausschnitte jeglicher Grösse und Herkunft und wusstet bislang nicht, wie man sie präsentieren könnte.


(AD Nr. 116 Februar 2011 S. 102)

Zur Website der Deutschen Ausgabe von AD geht's hier; zur Website der Englischen Ausgabe von AD geht's hier.


26. Mai 2011

Bei Freunden

Meine Bekannte hatte mir von der Wohnung ihrer Mutter erzählt, wie schön und grosszügig diese sei. Natürlich wollte ich unbedingt ein paar Bilder machen und war überglücklich, dass sich ihre Mutter auch dazu bereit erklärte. Beim Betreten des Hauseingangs war ich wirklich gespannt, was mich erwarten würde. Schon beim ersten Schritt in den Flur sah ich, dass es sich um eine wirklich bezaubernd angeordnete und extrem helle Altbauwohnung handelt. Und die Hausherrin hat sie mit viel Geschmack und Sorgfalt zu einem echten Schmuckstück gemacht. Selten hat eine Wohnung so sehr das Gefühl von Sommer und Wärme in mir geweckt. Viel Spass mit diesen Bildern!











      







Ich wünschte meine Radiatoren wären auch so wunderschön verziert, wie der oben abgebildete. Und der brasilianische Glücksbringer ist einfach bezaubernd - es braucht ihn auch: einer so einladend eingerichteten Wohnung dürfte es auch Geistern schwer fallen, fern zu bleiben.

schlichte Eleganz

Dieses Bild stammt aus einer letztjährigen Ausgabe meiner Lieblingszeitschrift AD (für weitere Hefte, Bücher und Links s. meine Seite "Lesestoff und Links"). Immer wenn ich solche Bilder sehe, nehme ich mir fest vor, meine eigene Einrichtung umzukrempeln, damit sie diesem Look näher kommt. Bis ich dann realisiere, dass solch schlichte Eleganz nur mit - wenn auch wenigen, dann aber doch - hochwertigen  und damit kostspieligen (Einzel-) Stücken erzielt werden kann.

 
(AD Nr. 111, Juli/August 2010, S. 181)

25. Mai 2011

Leuchttürmchen


Holzsäule

Diese wunderschöne Kommode stammt wie schon so einiges auf diesem Blog aus dem Einrichtungshaus Maisons du Monde (Kommode VOYAGE; Quellenlink hier). Sie sieht so gut aus, dass sie auch ohne viel zusätzlichen Dekoschnickschnack auskommt. Die beiden Gefässe darauf runden das Bild dennoch perfekt ab.


24. Mai 2011

Buchstabenkaffee

Über den Online-Shop von Anthropologie lassen sich diese Homegrown Monogram Mugs (Quellenlink hier) kaufen; für jeden Wochentag (oder besser -Morgen) eine neue Tasse. Oder vielleicht gar als Dekoration, indem man ein Wort (wie bspw. "Kitchen" oder "Coffee") mit den Tassen bildet und sie auf einem Küchenregal platziert?


(anthropologie.com)

vergangene Reisen

Schon lange wollte ich so einen Koffer haben! Vor zwei Wochen habe ich ihn auf dem Flohmarkt auf dem Petersplatz für sagenhafte CHF 20.-- erstanden. Ein Exemplar in weitaus schlechterem Zustand stand mal am Strassenrand; zum Glück habe ich noch ein wenig gewartet und nun dieses Prachtstück gefunden. Bis er sich in meine Einrichtung - als Couch- oder Beistelltisch - eingefügt hat, geniesse ich sein super stylishes Aussehen!



verschachtelt

Aus einer älteren Ausgabe einer italienischen Einrichtungszeitschrift stammt dieses Bild; die Ausstellung und gleichzeitig funktionale Aufbewahrung von Küchenutensilien und Geschirr sieht wirklich sehr gut aus.


Ich fürchte, man müsste sich ein solches Gerüst wohl schreinern lassen. Eine weitere, allerdings improvisierte Möglichkeit wäre, Teile der Möbelserie OKO von Fly (Quellenlink hier), die aus asymmetrischen Regalteilen besteht, mit ausreichend Schrauben an der Küchenwand zu befestigen:



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...