30. März 2011

Bei Freunden

Mein Bekannter ist vor nicht allzu langer Zeit in eine Wohnung gezogen, die den Bedürfnissen seiner kleinen Familie gerechter wird als die bisherige. Nach intensiver Suche fand er diesen Traum von einer Altbauwohnung. Wie Ihr an den Bildern seht, ist ihm und seiner Frau nicht nur eine perfekte Mischung aus modernen und klassischen Elementen gelungen, sie beweisen auch, dass man als Eltern eines Kleinkindes keinesfalls auf stilorientiertes Wohnen verzichten muss. Ganz im Gegenteil: Sohnemanns Spielauto ist der Hingucker schlechtin! Das Wetter hat dann schliesslich das Ganze abgerundet: die Klappstoren im Wohnzimmer kommen bei den ersten Frühlingsstrahlen einfach perfekt zur Geltung. Viel Spass mit diesen Bildern!




 
    

 






26. März 2011

Bei Freunden

Meine Freundin ist Grafikerin, Kreativität und der Sinn für das Schöne sind ihr also in die Wiege gelegt. Wie Ihr an den Bildern seht, hat sie ein Flair für Gold, Schwarz und Weiss. Auch bei ihr sind klassische und moderne, morgen- und abendländliche Elemente gemischt; man sollte sich also von allem immer das Beste rauspicken. Und wie bislang alle meine Freundinnen hat auch sie ihre Wohnung mit viel Liebe zum Detail eingerichtet.














25. März 2011

Wonderland

Auf meinem Nachhauseweg durch die Spalenvorstadt in Basel bin ich am Schaufenster des Buchantiquariats von Sabine Koitka im Haus zur ZwischenZeit vorbeigelaufen und musste unbedingt ihren Laden von innen bestaunen. Genau so habe ich mir ein Buchantiquariat immer vorgestellt: alte Bücher mit wunderschönen Illustrationen umgeben von Sammlerstücken und Kuriositäten jeglicher Art. In diesem Laden fühlt man sich wirklich wie in einem Wunderland und seine Besitzerin ist eine äusserst sympathische Frau - als ich fragte, ob ich ein paar Bilder machen darf, habe ich sogar einen Kaffee angeboten bekommen!



  


 

Mir ist natürlich auch gleich der Muranolüster aufgefallen; war derjenige im Post "after work II" (Campari Bar) noch richtig schön kitschig, ist dieser elegant und in seinen Farben zurückhaltend, einfach ein Prachtstück.

22. März 2011

Frühling

Erweitert sich langsam das Frucht- und Gemüseangebot in den Geschäften, erkennt man den Frühlingseinzug v.a. auch am Blumenangebot: fertig mit dem allzu leicht überschaubaren Sortiment an (wenn auch heiss geliebten) Lilien, Amaryllis und Gerbera. Lange ist es her, dass auf den Feldern vor meinem Elternhaus die roten Mohnblüten dem Getreide Farbtupfer verpassten. Dafür kann man sie nun im Supermarkt (hier: Coop) kaufen, in verschiedenen, vorwiegend sanften Farben. Die Mohnblume mutet ein wenig sonderbar an mit ihrem haarigen Cocoon, aber ich finde die  zarten Blüten einfach zauberhaft.




19. März 2011

Mitbringsel

An frühere Reiseziele denken wir in aller Regel gerne zurück und schauen uns ab und zu auch noch die Fotos an. Neben den üblichen Kleider- und Schuhkäufen kommt man aber manchmal auch mit ganz besonderen Erinnerungsstücken nach Hause. Aus meinen letzten Ferien habe ich Muscheln von der Algarve, eine Glaskaraffe aus Menaggio und ein Bild einer Künstlerin aus Madrid mitgebracht. Für die Muscheln habe ich nun bei Butler's das richtige Gefäss gefunden, das Bild aus Madrid habe ich mit einem Standardrahmen von Interio versehen, nachdem ich mir einen passenden Passepartout im Baumarkt habe zuschneiden lassen (s.  "Wände", Thema "Bilder"). 


18. März 2011

Licht, Licht, Licht

Meine Seite "Licht" und frühere Posts haben es wohl schon gezeigt: ich liebe Lampen über alles! Sie sehen super aus und tauchen einem Raum in warmes Licht. Diese Exemplare des Kaufhauses John Lewis sind zwar eher schlicht, können aber v.a. auch einfachen Möbeln einen besonderen Stil verleihen.

(copyright johnlewis.com)

Um meiner Liebe nachzukommen, habe ich nun beschlossen, einmal selbst eine Lampe herzustellen. Wenn sie fertig ist - sollte sie denn je fertig werden - bekommt Ihr sie natürlich hier zu sehen. Bis dahin viel Spass mit diesen Bildern.

17. März 2011

Fasnacht

Die Laternenausstellung auf dem Münsterplatz ist jedes Jahr einen Besuch wert. Hier gibt es eine beachtliche Menge an kunstvollen Illustrationen mit viel Ironie zu bestaunen. Besonders haben mich dieses Jahr jedoch die etwas düsteren Laternenmotive beeindruckt:


Diese beiden Bilder beweisen, dass es sich wirklich um eine Kunstform handelt. Kein Wunder drängen sich derart viele Leute auf dem Münsterplatz, um diese Werke betrachten zu können.

13. März 2011

Bei Freunden

Die Mutter meiner Freundin ist Dekorateurin; alle ihre Einrichtungsgegenstände befinden sich also genau an dem Ort, wo sie auch hingehören. Schon als Kind habe ich ihren Einrichtungsstil geliebt und ihr auch schon mehrmals offenbart, dass sie meine absolute Stilikone ist. Die Zusammenstellung von Farben und Gegenständen, die liebevoll gestalteten Arrangements - in jeder Ecke befindet sich ein Stilleben, vor das ich mich am liebsten hinsetzen und es stundenlang betrachten würde. Umso glücklicher bin ich natürlich, dass sie mir erlaubt hat, in ihrem Haus zu fotografieren. Viel Spass mit diesen Bildern, Ihr werdet sicherlich genauso verzaubert sein, wie ich!



 
     

 


        

 


 






12. März 2011

Industrial Chic

Bereits auf der Seite "DIY" kamen Paletten als Unterbau für eine Sofalandschaft auf dem Balkon zum Einsatz. Hier nun eine weitere Verwendungsmöglichkeit; natürlich passt ein solcher "Couchtisch" nicht in jedes Wohnzimmer, aber die Idee ist nicht nur für Erstwohnungsbezüger mit einem Budget interessant, das Ganze sieht wirklich stylish aus. Und bietet mit den vielen Zwischenräumen genug Stauramm für Bücher und weiteres.

Gesehen bei Herren Globus, Freie Strasse/Basel




10. März 2011

Cap'Coeur

Diese Bilder stammen von meiner Freundin Tam; sie hatte bereits die Fotos für den Post "Berlin" geschossen und hat nun kürzlich ein Verkaufsevent der Temporary Fashion Boutique Cap'Coeur besucht und dabei diese Eindrücke festgehalten. Der Lüster gehört zur festen Einrichtung des Unternehmens Mitte/Basel im 1. Stock (s. auch Post "Retro"). Die alten, aufeinander gestapelten Weinkisten sind Ausstattung der Geschäftsinhaberin und sind wirklich top chic. Wozu man Weinkisten alles brauchen kann... (vgl. auch Post "Recycling"). Ganz unten eine Kostprobe der Dekorationsgegenstände, die Ihr bei Cap'Coeur kaufen könnt.



Weitere Bilder zum Cap'Coeur-Event findet Ihr auch auf dem Fashionblog outinsight.

Sommer

Wie bereits auf der Seite "Lesestoff und Links" aufgeführt, bietet auch das Amerikanische Einrichtungs- und Kleidergeschäft Anthropologie (s. auch Post "Artwork") einen Onlineshop für ihre Produkte an. Die dort erhältlichen Artikel sind allesamt eher teuer und teilweise arg verspielt; kurzum für meinen Geschmack haben sie zu viel Firlefanz. Allerdings wecken diese Bilder - sie stammen von der Website von Anthropologie -  in mir wahre Sommer(glücks)gefühle, was ich natürlich unbedingt mit Euch teilen wollte.
Die Bettwäsche gefällt mir allerdings tatsächlich. Schmetterlingsmotive haben es mir irgendwie schon immer angetan - besonders auf Kissen oder auf Geschenkpapier -, auch wenn sie kitschig sind. Zwischenzeitlich wollte ich mir sogar einen Schmetterling aufs Handgelenk tättowieren lassen. Zum Glück hat die Vernunft dann doch noch gesiegt...


Diese Vase ist zwar ebenfalls arg kitschig, aber Chrysanthemen gehören mit zu meinen Lieblingsblumen. Allerdings sind sie nicht wirklich sommerlich, denn sie blühen im Herbst. Was mir auch besonders gut an an dieser Vase gefällt, ist die stark strukturierte Oberfläche. Und die Farben ergänzen sich perfekt -- Korallenfarben sind einfach top.

(all pictures copyright anthropologie.com)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...