24. Februar 2011

Vintage

Auf meinem Weg in die Mittagspause ist mir beim Vorbeilaufen dieses Plakat in einem Schaufenster ("Dieses und Jenes", Schützenmattstrasse in Basel) aufgefallen. Es kommt nicht oft vor, dass man echte Werbeplakate aus alten Zeiten zum Verkauf angeboten sieht, deshalb musste ich es gleich fotografieren. Ich habe mich nicht getraut, in das Geschäft zu gehen und nach dem Preis zu fragen, denn echte Vintage-Werbungen sind extrem teuer. Allerdings sind sie wirklich äusserst dekorativ:



Glücklicherweise lässt sich ein riesige Auswahl solcher Vintagewerbungen übers Internet kostengünstig bestellen; v.a. Allposters hat eine schier unendliche Auswahl an solchen Klassikern. Zwar haben diese Reproduktionen nicht den abgenutzten Charme des Originals, gut sehen sie trotzdem aus. Und das Stöbern im Internet macht ja irgendwie auch Spass.

23. Februar 2011

Eurasien

Mein Besuch im neuen Restaurant der Negishi-Kette an der Stänzlergasse 7 in Basel hat einige inspirierende Aufnahmen hervorgebracht; schön bunt und eine moderne Mischung aus asiatischen und europäischen Einflüssen.







 

22. Februar 2011

Retro

Einrichtungen, die an die 50er, 60er und 70er erinnern, finde ich zwar ganz lustig zum anschauen, aber so einrichten würde ich meine Wohnung wohl nie. Nicht zuletzt weil ich sie mit vielen alten Möbeln ausstatten müsste, um den Look gut hinzubekommen und das wäre sogar einer Flohmarktliebhaberin wie mir zu viel. Trotz allem gibt es ihn - den Retro-Chic - auch in zurückhaltender Form. Hier Fotos aus dem Kino Central am Marktplatz und dem Unternehmen Mitte.



 



Wenn Euch Fotografien mit dem Thema Retro interessieren, dann besucht doch mal die Seite  von LUMAS, einem Geschäft für einigermassen erschwingliche Fotokunst. Die beiden Künstler Heinrich Heidersberger und Thorsten Klapsch haben solche Motive abgelichtet.

19. Februar 2011

Bei Freunden

Meine Freundin hat schon immer ein besonderes Flair für Einrichtung gehabt. Und auch noch nie Angst, Farbe zu bekennen. Wenn es heisst "my home is my castle", dann würde ich diese Wohnung als Palast bezeichnen; eine perfekte Mischung aus alt und neu, knallig und dezent, europäisch und arabisch. Viel Spass mit diesen Fotos! 




         




     










Flohmarkt


Der Basler Flohmarkt auf dem Petersplatz kann sich wirklich sehen lassen. Vor allem an einem so milden Wintersamstag wie heute gibt es hier unzählige Stände, die ihr Allerlei zum Verkauf anbieten. Von eher teuren Antiquitäten, über Elektronikgeräte, bis hin zu alltäglichen Gebrauchsgegenständen findet man hier (fast) alles.


Besonders gut haben mir die Salz- und Pfefferstreuer (ganz unten) und die Seifenschale mit Muschelmotif (unten) gefallen. Leider brauche ich nicht noch ein zweites Paar Gewürzstreuer und für die Seifenschale müsste ich Löcher in die Badezimmerkacheln bohren... Aber wenigstens lassen sie sich auf dem Blog verewigen.  Natürlich bin ich nicht gänzlich mit leeren Hände nach Hause gekommen; für mich gab es diese Ausgabe einer französischen Kinozeitschrift mit Liz Taylor auf der Titelseite. Jetzt muss ich sie nur noch einrahmen und am richtigen Ort aufhängen -- als hätte ich nicht schon genug Bilder (so viel zu den Gewürzstreuern).



   

17. Februar 2011

Gäste

Es ist kein Klischee und auch keine Lüge: Blumen sind das schönste Geschenk eines Gastes!

Berlin

diese Bilder stammen von einer guten Freundin, die kürzlich Berlin besucht hat; ein Teil der Fotografien zeigt das Hotel Ku'damm 101

Vielen Dank, Tam, für die super Bilder!! Für Fashionistas hat sie übrigens noch mehr Eindrücke aus Berlin gesammelt, zu bestaunen auf ihrem Blog OUTINSIGHT



   

Restaurantkultur II

Mittagessen im Restaurant Johann, St. Johann/Basel

      

16. Februar 2011

Restaurantkultur

Mittagessen im Restaurant zur Mägd, St. Johann/Basel

       


 

15. Februar 2011

Fornasetti

Dieses Dekor von Fornasetti fasziniert mich jedesmal. Während ich mir das Geschirr nicht wirklich leisten kann (ein Teller kostet um die CHF 240.--), konnte ich immerhin eine Tapete aus dieser Serie erstehen -- und werde daraus wohl einen Paravent machen.


Dieses Bild stammt vom Paul Smith Store in Notting Hill/London. Fornasetti-Geschirr ist in Basel u.a. im Einrichtungsgeschäft Livingyourstyle am Spalenberg erhältlich, Tapeten gibt es über Cole & Son.

Portobello Road

     Portobello Road bzw. Portobello Market in Londons Stadtteil Notting Hill ist für Einrichtungsinteressierte besonders besuchenswert. Hier befinden sich Antiquitätengeschäfte, Shops mit modernen Designstücken und kunterbunte Spezialgeschäfte. Auf jeden Fall ist der Markt einen Besuch wert; auch wenn man Hugh Grand wohl nicht antreffen wird. Wie überall in London sind jedoch auch hier die Preise nicht ganz günstig.



An der Portobello Road hat es mir vor allem dieses Geschäft, Chloe Alberry, angetan; einfach durch diesen kleinen, aber feinen Laden zu schlendern und alle ausgestellten Schätze zu bewundern, war äusserst genüsslich. Zu kaufen gibt's hier v.a. arabisch inspirierte Lampen, venezianische Spiegel, Knäufe & Griffe sowie altes Geschirr und Küchenutensilien.


Blumen

Dieses Schaufenster in Soho/London macht es vor: schlichte Glasflaschen bilden den perfekten Rahmen für ziemlich alle Blumen (hier: Flieder in weiss und lila, Eukalyptus)


14. Februar 2011

Camden

Camden Stable Market -- Camden Town, London

       

Artwork

Kunst an der Kasse im Anthropologie Store an der Regent Street in London


Ein weiterer Store befindet sich an der King's Road in London, ansonsten könnt Ihr die Website besuchen und in die verspielte (und eher teure) Welt dieses amerikanischen Kleidungs- und Einrichtungsgeschäfts eintauchen.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...